Auf den Spuren verschiedener Religionen

Auf den Spuren verschiedener Religionen

xxx

Schüler der VS Dornbirn Markt besuchten Kirche, Moschee, Friedhof und Jüdisches Museum.

Wie kann ich andersgläubige Menschen verstehen, wenn ich sie nicht wirklich kenne? Wie kann ich mir eine eigene Meinung bilden, wenn ich nur Vorurteile höre? Vor diesem Hintergrund, begaben sich die Schüler der 4a und der 4b Klasse der Volksschule Markt heuer im Rahmen eines Religionsprojektes auf die Spuren des katholischen, islamischen und jüdischen Glaubens.

Besuch in Kirche und Moschee

Dazu machten sich die Viertklässler in Begleitung ihrer Klassenlehrerinnen Sabrina Eiler und Eva Maria Winder sowie den Religionslehrerinnen Astrid Tschapeller und Münevver Rüzgar auf den Weg und besuchten Kirche, Moschee, Friedhöfe und ein Museum. Als erstes waren sie zu Besuch in der katholischen Kirche St. Martin wo ihnen Pfarrer Josef Schwab allerlei Wissenswertes erklärte und Antworten auf die vielen Fragen der Schüler fand. Als nächstes waren die Schüler zu Gast in einer Moschee, wo ihnen der Imam vieles rund um den Islam erklärte. Voller Staunen erlebten die Kinder dort auch, wie ein Muezzin sein Bestes gab. Der städtische Friedhof in Dornbirn und der islamische Friedhof in Altach wurden den Viertklässler von ihren Religionslehrerinnen erklärt.

Führung im Jüdischen Museum

Zum Abschluss machten die Schüler einen Ausflug nach Hohenems, wo sie bei einer spannenden Führung durch das Jüdische Museum vieles rund um den jüdischen Glauben lernten. Bei einem Rundgang durch das jüdische Viertel machten sie eine Reise in die Vergangenheit. Viel Zeit zum Reflektieren des Erlebten hatten sie anschließend bei einem gemeinsamen Frühstück.

„So kann Religionsunterricht einen wesentlichen Beitrag zu sachgerechtem Wissen und vor allem zu gegenseitigem Verständnis und Respekt leisten“, resümiert Astrid Tschapeller.

xx

Artikel im VOL.at von Gemeindereporterin Laurence Feider am 4. Juli 2016 15:21